Rückflug und Fahrt nach Hveragerði (11. und 12.8.)

Der Rückflug klappt zum Glück problemlos und ich habe das erste Mal im Leben den absoluten Business Class Comfort. Beinfreiheit soviel ich nicht nutzen kann, Getränke in Mengen und Menü auf Porzellan mit Metallbesteck. Ich habe gestaunt. Und zur Krönung auf dem ersten Stück über Island noch freie Sicht auf die Gletscher, besser kann eine Rückkehr eigentlich nicht laufen.

Nach der Landung wurde noch kurz eingekauft und anhand des Wetterberichtes entschieden, dass es zuerst nach Snæfellsnes gehen soll, die Wettervorhersage spricht von 2 schönen Tagen dort. Also das erste Stück in die Richtung fahren und Übernachtung in Mosfellsbær.

Am nächsten Tag dann den Wetterbericht kontrolliert und wie so oft, hat er sich deutlich geändert und die Vorhersage für Snæfellsnes ist nicht mehr so wirklich gut. Also entscheide ich mich gegen diesen Abstecher und fahre gemütlich Richtung Landmannalaugar, um dort das halbwegs passable Wetter in ein paar tagen zu nutzen. Ziel für den Tag ist Hveragerði, wobei ich diesmal die in der Karte als schön eingezeichnete Strecke auf der anderen Seite des Þingvallavatn fahre und einen Zwischenstop ins Nesjavellir, einem Thermalgebiet einplane. Aber irgendwie habe ich Heimweh nach den Alpen und bin noch nicht wieder in Island angekommen und kann mich kaum für die beeindruckende Landschaft begeistern. Also fahre ich dann doch recht zügig durch und lese lieber noch eine Runde auf dem Campingplatz und schlafe früh (irgendwie konnte ich in meiner Pension im Allgäu nicht vernünftig schlafen und kam doch etwas übermüdet zurück).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.